Les Gilets Jaunes en marche

 

30.11.2018

Dritter Samstag in Folge, an dem die Gilets Jaunes mobilisierten. Die Bewegung ging aus einem Protest gegen die Verteuerung der Kraftstoffe hervor und entwickelte ich zu einer allgemeinen Erhebung gegen schlechtes Leben und für den Rücktritt des Präsidenten Macron.

Der Protesttag war in ganz Frankreich auf der Tagesordnung der Prekären und Arbeitslosen. Ob Nantes, Nizza, Straßburg, die Leute waren auf der Straße. Mittlerweile ist die Bewegung nach Belgien übergeschwappt. Auch in Brüssel gingen belgische Gilets Jaunes auf die Straße. Das Frankreich des Macron hat diese Woche beschlossen, weiterhin den Weg des Ignorierens der Bewegung und ihrer Forderungen zu gehen. Die Meinungsforscher registrieren eine überwiegende Sympathie für die Bewegung. Laut Liberation unterstützen sie 53% der Bevölkerung, 31 % zeigen Verständnis und nur 10 % drücken ihr Missfallen aus.

Schon am Samstagmorgen kamen tausende Gilets auf die Champs Elysée, um den Versuch zu machen, direkt das Eliseo zu erreichen. Mit zahlreichen kamen sie hauptsächlich aus dem Norden Frankreichs. Die Polizei war schon mit einer eindrucksvollen Stärke anwesend, und versuchte die Zuwege zur Elysée zu besetzen. Doch über kurz oder lang gelang es den Gilets, in die Nähe des Präsidentenpalastes zu kommen. Es folgten Stunden heftiger Auseinandersetzungen mit der Gendarmerie. Die Schaufenster einiger Bankfilialen gingen in Bruch und zwei Filialen wurden den Flammen üb erlassen.

Der geschichtserfahrene Arc de Triomphe wurde sicherlich an die Pariser Comune erinnert, der 30. November 2018 wird ihn um einiges mehr bereichern – um die Losung „Macron démission“ und  „Guillotine“. Das nationale Monument er hielt den Inspruch etwas abgewandelt vom bekannten „La Bandiera rossa trionferà“,  „Die Gilets werden triumphieren“.

13:30

Bisher kam es zu 110 Festnahmen. Der Polizei gelingt es nicht die Demonstration aufzulösen. Vom Gare Saint Lazar her kommen tausende Demonstranten, in einem Demonstrationblock, der von gewerkschaftliichen Eisenbahnern unterstützt wird. Die äußern sich sympathisierend gegenüber den gelben Westen, die sie nicht allein im Kampf gegen den Neoliberalen Macron stehen lassen wollen. Das Comitée der Bonlieus Adam Traoré: „Wir schließen uns nicht den Gilets Jaunes an, wird die Gilets Jaunes!“

Im übrigen Frankreich kam es zu ungefähr 780 Aktionen. Sie gingen von der Autobahnblockade bis hin zur Belagerung der Präfekturen und der Besetzung der Flughäfen von Nizza und Nates.

!8:40

Die Lage in Paris ist außer Kontrolle. Was sich auf den Champs Elysée abspielt zeigt das Viedeo von RT (deutsch).

Quelle: infoaut

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
de_DEDeutsch